Meeresfrüchtesalat

Zutaten für 4 Personen: 1000 g in Öl eingelegte Meeresfrüchte (fertige Packung) 1 große saftige Zitrone Petersilie Salz und Pfeffer Evtl. 1 Knoblauchzehe Zweieinhalb Stunden vor dem Verzehr zubereiten Zubereitung: • Meeresfrüchte in ein Sieb geben und Öl gut abtropfen lassen • Nach dem Abtropfen in eine Glasschüssel geben, mit Löffel auflockern • Petersilie und evtl. Knoblauchzehe hacken • Meeresfrüchte mit Salz und Pfeffer würzen • Gehackte Petersilie und evtl. gehackte Knoblauchzehe dazugeben • Zitrone auspressen, Zitronensaft dazugeben • Olivenöl darauf träufeln • Gut umrühren bzw. durchmischen Zwei bis zweieinhalb Stunden abgedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen Vor dem Verzehr nochmal umrühren Mit Zitronenscheiben dekorieren Dazu Weißbrot servieren Guten Appetit

Schweinemedaillons in Kräutersahne

Zutaten für 4 Personen: 2 Zwiebeln 4 Tomaten 1 Zucchini 600 g Schweinefleisch Pfeffer Salz 6 Scheiben Speck Öl 300 ml Schlagsahne 1 EL gemischte Kräuter 1 EL Speisestärke 100 g Emmentaler gerieben Zubereitung: Die Zwiebeln schälen, in Ringe schneiden, die Tomaten und die Zucchini in Scheiben schneiden. Das Schweinefleisch in acht Scheiben (Medaillons) schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und mit einer Speckscheibe umwickeln. Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Die Medaillons in einer heißen Pfanne mit Öl auf beiden Seiten 2 – 3 Minuten anbraten und herausnehmen. Die Zwiebelringe und Zucchinischeiben im Bratöl anbraten und danach die Tomaten kurz anbraten. Die Medaillons, Zucchini, Tomaten und Zwiebeln in eine eingefettete Auslauffom geben. Die Sahne, mit den Kräutern und der Stärke glattrühren und dazugeben. Mitt Salz und Pfeffer würzen. Den Käse darüber verteilen. Die Auflaufform in den vorgeheizten Backofen geben und 15 bis 20 Minuten garen lassen. Mit Kräutern dekorieren. Am besten schmeckt dazu Pasta oder Kroketten. Wer kein Schweinefleisch mag, kann auch Putenfleisch verwenden. Wir wünschen guten Appetit.

Bayerische Schinkennudeln

Zutaten für 2 Personen: 250 g Nudeln (Spiralnudeln) 200 g gekochten Schinken 1 mittelgroße Zwiebel 3 Eier Salz Pfeffer Butterschmalz Zubereitung: Arbeitszeit circa 15 Minuten, Kochzeit 20 Minuten, Schwierigkeitsgrad einfach) Die Nudeln in Salzwasser kochen – bissfest – und gut abtropfen lassen.

Ein original fränkisches Rezept für Elisenlebkuchen

Zutaten: 500 g Marzipan 250 g Zitronat / Orangeat 300 g Haselnüsse sehr fein gehackt 25 g Lebkuchen-Gewürz Eiweiß von 3 Eiern 1 Messerspitze Pottasche Schokoladenglasur Zucker für die Fadenglasur Back-Oblaten 70 mm Durchmesser Zubereitung: Das Marzipan mit dem Eiweiß, dem fein zerkleinerten Zitronat / Orangeat, mit dem Lebkuchen-Gewürz und Pottasche vermischen. Nachdem die Masse gut – von Hand – verrührt ist, die Haselnüsse dazugeben und nochmal durchrühren. Die Lebkuchenmasse auf die Oblaten gleichmäßig verteilen und glattstreichen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und über Nacht ruhen lassen.

Nektarinen-Limonade

Ein leckeres Getränk an den heißen Sommertagen. Zutaten (für 4 Personen): 400 ml kalter grüner Tee 400 ml Mineralwasser 3 reife Nektarinen 2 TL Honig 2 Limetten 1 Handvoll Zitronenmelisse 2 Kardamom-Kapseln 1 Prise Zimt Zubereitung (circa 15 Minuten): Den grünen Tee zubereiten und abkühlen lassen. Die Nektarinen und die Limetten in Stücke schneiden. Die Kardamom-Kapseln zerdrücken, zusammen mit dem Zimt über die Früchte streuen und auf vier Gläser verteilen. Mit je 100 ml Tee und Mineralwasser aufgießen. Pro Glas einen halben Teelöffel Honig dazugeben. Ein toller Durstlöscher.

Bayerischer Rinderschmorbraten

Zutaten (für 4 Portionen): 1 kg Rindfleisch 1 Bund Suppengemüse 2 EL Öl 5 mittlere Zwiebeln 5 Knoblauchzehen 1 EL Tomatenmark 2 Lorbeerblätter gemahlene Nelken 5 Wacholderbeeren 1/8 Liter Fleischbrühe 1/4 Liter Rotwein herb 250 ml Sahne oder Soja Creme Fraiche 1 Prise Pfeffer 1 Prise Salz 1 Prise Zucker 1 Prise Piment (gemahlen) 1 Prise Selleriesalz 1 Prise Rosmarin Majoran Zubereitung (Arbeitszeit circa 30 Minuten, Schwierigkeitsgrad: normal): Das Rindfleisch im heißen Öl rundum anbraten, aus dem Topf nehmen und darin das Suppengemüse mit den Zwiebeln und dem Knoblauch kurz anbraten. Das Tomatenmark darunterrühren und

Gefüllte Auberginen

Zutaten (für 4 Personen): 4 Auberginen 300 g Schafskäse 150 g Reis 5 EL Olivenöl 2 Knoblauchzehen 1 Zwiebel 2 Karotten 2 Stangen Sellerie 2 EL Tomatenmark 100 ml klare Gemüsebrühe 1 Bund Petersilie 100g schwarze Oliven 200 g Joghurt 1 Gurke Salz Pfeffer Zubereitung: Den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Die Auberginen waschen und der Länge nach halbieren. Das Fruchtfleisch rautenmäßig einschneiden und mit Olivenöl beträufeln und im Backofen circa 20 Minuten garen lassen. Den Reis kochen. In der Zwischenzeit die Karotten, Zwiebeln und 1 Knoblauchzehe würfeln. Den Sellerie putzen und in Ringe schneiden. Alles zusammen in 2 EL Olivenöl anbraten. Das Tomatenmark dazugeben und kurz mitbraten. 50 ml von der Gemüsebrühe dazu gießen und 10 Minuten kochen lassen.

Schokoladen-Mousse mit Avocado und Maracuja

Zutaten (für 4 Personen): 100 g bittere Schokolade 1 Avocado 1 Banane 4 Maracujas 100 ml Sahne (am besten Sojasahne) 2 EL Agavensirup 2 EL zartbittere geraspelte Schokolade Zubereitung (25 Minuten, Kühlzeit 2 Stunden); Die bittere Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen. Avocado, Banane und die Sahne zusammen pürieren. Die abgekühlte, geschmolzene Schokolade darunterrühren, in Dessert-Gläser abfüllen und circa 2 Stunden kaltstellen. Die Maracujas durchschneiden und das Fruchtfleisch abschaben. Zusammen mit dem Agavensirup circa 2 Minuten kochen und abkühlen lassen. Das gekühlte Schokoladen-Mousse mit der geraspelten Zartbitterschokolade bestreuen, die Maracujas darüber geben und servieren. Ein leckerer Nachtisch. Guten Appetit.  

Bayerischer Krustenbraten

Zutaten (für 4 Personen): 1 kg Schweinefleisch mit Schwarte (am besten von der Schulter) 1 kleine Zwiebel 1 halber Knollensellerie 1 gelbe Rübe 1 halber TL Beifuß Salz Pfeffer   Zubereitung (circa 15 Minuten, Bratzeit 2 Stunden) Die Zwiebel in Scheiben schneiden und in einen Topf legen. Das Fleisch mit der Schwarte nach unten auf die Zwiebelscheiben legen und mit kochendem Wasser übergießen. Den Kümmel, den Beifuß, die gelbe Rübe, den Sellerie dazugeben und pfeffern (noch nicht salzen). Den Topf mit einem Deckel verschließen und auf kleinster Flamme 30 Minuten köcheln lassen. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Das Fleisch aus dem Topf nehmen, die Schwarte einschneiden und kräftig auf allen Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kochflüssigkeit abseihen, leicht salzen und bereitstellen. Den Braten in einen Bräter geben und in den vorgeheizten Ofen schieben. Nach 20 Minuten mit etwas Kochflüssigkeit aufgießen, dies alle 20 Minuten wiederholen. Die Bratzeit beträgt circa 2 Stunden. Fünf Minuten vor Bratende auf die Kruste mit einem Pinsel eiskaltes Salzwasser auftragen. Nach den fünf Minuten den Braten aus dem Ofen nehmen. Am besten dazu schmecken Knödel. Guten Appetit.      

Gnocchi-Pfanne

mit Pesto aus Frischkäse und  Walnüssen  Zutaten für zwei Personen 400 g Gnocchi 200 g Spinat 75 g Frischkäse 20 g Walnüsse 40 g Parmesan 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 10 g Basilikum 10 g Thymian 2 EL Olivenöl1 Prise Zucker Gemüsebrühe Zubereitung (circa 30 Minuten) Die Zwiebel fein würfeln. Den Spinat waschen und abtropfen lassen. 200 ml heiße Gemüsebrühe vorbereiten. Pesto: Den Parmesan reiben. In einem Rührgefäss eine Handvoll Spinat, die Walnüsse, Knoblauch, Thymian und Basilikum, das Olivenöl und 3 EL Wasser mit einem Pürierstab oder dergleichen zu einem Brei verarbeiten, mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken. Das Pesto und den Frischkäse miteinander vermischen und ziehen lassen. In einer Pfanne 1 TL Öl erhitzen, die Gnocchi dazugeben und circa 8 Minuten darin anbraten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. In der Pfanne erneut 1 TL Öl erhitzen und darin die Zwiebelwürfel glasig werden lassen. Restlichen Spinat dazugeben, mit der Gemüsebrühe ablöschen und ein bisschen einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Frischkäse-Pesto einrühren und eine schöne cremige Soße entstehen lassen. Die Gnocchi hinzufügen und zusammen nochmal kurz erwärmen (nicht kochen). Guten Appetit.  

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen