HerrschaftsZeiten erleben in Cadolzburg

Eine mächtige Burg und Schauplatz einer glanzvollen Geschichte – das ist die Cadolzburg. Der Sitz der Hohenzollern, die von Franken aus auch über Brandenburg regierten und später sogar preußische Könige und deutsche Kaiser wurden. Doch wie war das zu dieser Zeit? Wie haben die Hohenzollern vor über 600 Jahren gelebt, regiert und gekämpft? Wie lebten die Bewohner auf der Burg? Dies und vieles mehr erfahren die Besucherinnen und Besucher in dem neu eröffneten Burgerlebnis-Museum der Bayerischen Schlösserverwaltung. Ein Besuch des Burgerlebnis-Museums bietet eine unterhaltsame und informative Begegnung mit dem späten Mittelalter – der Glanzzeit der Cadolzburg. Die Ausstellung zeigt prachtvolle Gewänder, bietet viel Spaß mit einmaligen Geschichtsspielen und fasziniert mit eindrucksvollen Medieninszinierungen. Die Ausstellung wartet auch mit vielzähligen Originalobjekten und aufwendigen Reproduktionen auf. Tägliche Rituale wie Kochen, Schlafen, Tagesablauf auf dem Hof, die Rechtsverhältnisse, Kommunikation und Politik werden ebenso gezeigt, wie der Krieg zu den Zeiten, die Feuerwaffen, das Jagdtreiben, Turniere und Tanz. Das Gebäude selbst vermag außerdem selbst über ganz eigene Geschichten der verschiedenen Zeiten und die Nutzung der Burg erzählen. Während der Eröffnungssaison sorgt ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm für zusätzliche Eindrücke der Alltagskultur des späten Mittelalters und bietet weitere künstlerische Ereignisse. Das Mittelalter lebendig werden lassen, mit Exponaten zum Greifen, Hören, Schmecken und Riechen und vieles mehr …. Ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Öffnungszeiten: April bis September von 09:00 bis 18:00 Uhr Oktober bis März von 10:00 bis 16:00 Uhr Montags ist geschlossen Anfahrt:

WildPark Schloss Tambach

Der WildPark Schloss Tambach liegt bei Coburg und ist eine besondere und einmalige Kombination aus Wildtier- und Greifvögelpark. Er ist eingebettet in den wunderschönen 50 Hektar großen alten englischen Landschaftspark mit seinen vielen großen schattenspendenden Bäumen, Teichen und Bächen, der direkt am Schloss liegt. Seit Mai 2017 wurde der Walderlebnispfad ins Leben gerufen. Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein stressfreier und erholsamer Ausflugstag. Der Erlebnispfad bietet mit 19 Stationen unter anderem wissenswertes zu Wald, Jagd, Tier und verschiedene Attraktionen für die ganze Familie. Der wunderschöne Biergarten, der direkt an der Hirschenwiese liegt, das große Trampolin und der Kinderspielplatz laden Groß und Klein zum Verweilen ein. In den Ferien bietet der Park – außer Montags – verschiedene spannende Fütterungen vom Wolf, Luchs, Waschbär und Wildschwein sowie tägliche Greifvögelvorführungen. Das Kinderferienprogramm sowie verschiedene, ausgedehnte und sehr spannende Führungen am Abend, die Schnitzeljagden schließen das vielseitige Programm ab und lassen den Ausflug zu einem spannenden Erlebnis werden. Mehr Infos gibt es unter www.wildpark-tambach.de Anfahrt:

Dinosaurier im Altmühltal

Das neue Dinosaurier Freiluftmuseum in Denkendorf, Naturpark Altmühltal, lädt zu einem spannenden Ausflug in die Urzeit ein. Auf dem eineinhalb Kilometer langen Erlebnispfad direkt durch den Wald findet die spannende Reise durch die verschiedenen Erdzeitalter statt. Bei dem gemütlichen Spaziergang finden Sie sich plötzlich Auge zu Auge mit einem lebensgroßen T REX wieder. In die herrliche Natur geschickt eingebettet lassen sich mehr als 70 Exponate bestaunen: Amphibien wie Mastodonsaurus, Pflanzenfresser wie Stegosaurus, Flugsaurier wie Pterodactylus oder Raubsaurier wie der Tyrannosourus REX. Jeder, der im Dinopark unterwegs ist, sei es auf eigene Faust oder im Rahmen einer Führung, wird oft spannend überrascht, zum Beispiel durch das Auftauchen eines lebensgroßen Dinos hinter der nächsten Kurve. So lernt man die Giganten der Urzeit unter anderem als liebevolle Eltern kennen oder stellt fest, dass die aus dem Film Jurrassic Park bekannten Velociraptoren in Wirklichkeit Federn hatten. Das Erlebnis ersteckt sich vom Erdaltertum über Trias und Jura bis hin zur Kreidezeit und letztendlich in die Neuzeit. Die Anlage ist weitestgehend barrierefrei gebaut, bis auf den Zugang zu einem Exponat. Anfahrt:

Fränkisches Weißenburg entdecken

Weißenburg hat als ehemalige Römer- und Reichsstadt viele Sehenswürdigkeiten zu bieten: eine historische Altstadt mit spätmittelalterlichen Fachwerkhäusern und barocken Bürgerhäusern, eine stolze Hohenzollernfestung, antike Thermen und ein Römerkastell. Der beste Weg, um die charmante Stadt, die zwischen den Urlaubslandschaften Fränkisches Seenland und Naturpark Altmühlthal liegt, kennenzulernen, ist eine Stadtführung, die sehr unterhaltsam gestaltet ist. Das Angebot an kulturellen Touren ist groß und ist für EinzelbesucherINNEN oder auch für Gruppen gedacht. Auf der Tour “StadtEntdecker” erzählen die Führer zum Beispiel aus der bewegten Stadtgeschichte Weißenburg und zeigen den Besuchern das bekannte Wahrzeichen der Stadt – das Ellinger Tor – eines der schönsten Stadttore Bayerns, die spätgotische St. Andreaskirche sowie versteckte Plätze und Gässchen. Der 52 Meter hohe Turm der Andreaskirche kann mit oder auch ohne Führung erklommen werden. Nachdem die 178 Stufen bewältigt wurden, werden die Besucher und Besucherinnen mit einem herrlichen Blick über die Stadt belohnt. Auf den verschiedenen Kostümführungen werden viele Geheimnisse gelüftet: Beim “StadtGeplauder” werden die Besucher und Besucherinnen von der Ratsfrau Preu und ihrer Magd Leni beim Rundgang durch die historische und malerische Altstadt mit Geschichten bestens unterhalten. Bei einer anderen Tour entführt die Frau des Thermenpächters in die Wellnesswelt des zweiten Jahrhunderts nach Christus und lüftet dabei viele Geheimnisse. Die Stadt Weißenburg ist immer einen Besuch wert. Informationen gibt es auch unter www.weissenburg.de

Mittelaltermarkt auf Burg Rabenstein

Auf dem Mittelaltermarkt wird ein umfangreiches Programm geboten, das von Aktionskünstlern, über mittelalterlichen Feldschlachten, Schaukämpfen, Puppentheater für Kinder bis hin zu spektakulären Feuershows am Abend reicht. Historische Gruppen aus ganz Deutschland lagern vor der Kulisse der Burg Rabenstein, die bereits 800 Jahre alt ist. Die teilnehmenden Händler und Handwerker geben einen Einblick in längst ausgestorbene Berufe im Mittelalter. Die Eröffnung des Marktes ist am Donnerstag, den 15. Juni, um 12:00 Uhr, die vom Herold vollzogen wird.

Schloss Neuschwanstein

Das Schloss Neuschwanstein steht oberhalb von Hohenschwangau bei Füssen im Süden Bayerns. Der Bau wurde für König Ludwig II. ab 1869 errichtet. Der König konnte das schöne Leben im dem herrlichen Schloss nur wenige Monate genießen, da er noch vor der Fertigstellung verstarb. Ursprünglich trug das Schloss den Namen „Neue Burg Hohenschwangau“ und wurde im Jahr 1886 in den heutigen Namen umbenannt Neuschwanstein ist das wohl berühmteste Schloss des Königs Ludwig II. und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Mehr als 1,5 Millionen Touristen kommen jährlich nach Südbayern, um das schöne Schloss zu besichtigen. Es wird auch oft „Märchenschloss“ genannt, was wohl auf das reizvolle Äußere schließen lässt. Das Schloss kann nur im Rahmen von Führungen besichtigt werden, die circa 35 Minuten dauern.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen